weitere Infos zur Dyke*Line

Ihr lieben Menschen, hier kurz und knapp was es zur Dyke*Line am 31.7.20 von 19-21 Uhr zu sagen gibt:

Warum kein Dyke* March?

Eine klassische Demonstration in Verbindung mit den existierenden Coronavorgaben konnte nicht umgesetzt werden

Warum die Dyke*Line?

Weil wir auch in diesen Zeiten sichtbar bleiben wollen und Zeichen für lesbische* Sichtbarkeit setzten möchten!

Was ist die Dyke*Line überhaupt?

Die Möglichkeit, sich gemeinsam am Jungfernstieg und am neuen Jungfernstieg mit Freund*innen zu treffen: Banner, Plakate, Fahnen mitzubringen… dadurch sichtbar zu sein… Forderungen deutlich zu machen und sich dabei von einem extra zusammengestellten Musikprogramm über die Frequenz des Senders TIDE ( UKW 96.0) chillig begleiten zu lassen. Deswegen bringt eure Handys und Bluetooth- Boxen mit, damit wir alle die gleiche Musik hören können. Ein original Radio geht natürlich auch.

Was bedeutet die Dyke*Line auch zu Wasser?

Passend zum Sommer, wollten wir uns allen die Möglichkeit geben, auch auf dem Wasser sichtbar zu sein, also diejenigen von euch, die irgendein Gefährt für das Wasser haben, können dieses auf der Außenalster zu Wasser lassen, mit bis zu vier Personen besetzten und unter der Lombardsbrücke hindurch in die Binnenalster einfahren, ebenfalls mit Bannern und Plakaten ihre Forderungen sichtbar machen und sich von der Musik des FSK unterhalten lassen.

Welche Dinge sind zu beachten:

  • Grundsätzlich solltet ihr Masken dabei haben und Abstand halten, da wo Abstand möglich ist.
  • Wir werden auf dem Neuen Jungfernstieg und dem Jungfernstieg Herzchen aufsprühen, dadurch könnt ihr sehen, wo ihr mit bis zu 5 Freundinnen* stehen könnt und wo ihr netterweise selbst darauf achten solltet, Abstand zu weiteren Menschen zu halten
  • Auch zu Wasser gilt: Bitte nicht zusammenketten oder zusammenbinden, denn auch hier gilt weiterhin Abstand von 1,5 m.
  • Bringt eure Handys und Bluetooth- Boxen mit und schaltet auf die Frequenz des FSK Hamburg
  • Seid laut, seid sichtbar, bringt Banner, Plakate, Trillerpfeifen mit, aber achtet auch aufeinander. Bittet unterstützt die Ordnerinnen* in ihrer Arbeit!