Lesbenverein Intervention

der Verein für Lesben*, Bi-Frauen* und Transgender-Frauen*

Coronabedingt ist die LesbenLounge als offener Treff noch geschlossen. Das Forum 50++ (mittwochs) trifft sich im Rahmen des Schutzkonzeptes. Falls du Interesse hast, schreibe eine Email und die Gruppe wird sich bei dir melden und dir die aktuellen Bedingungen mitteilen. Email: forum.lesben50@web.de (Stand: 08.07.2020)

Telefonisch erreichst Du uns auch weiterhin, allerdings ohne feste Telefonzeiten, wir rufen aber zurück. JungLesbenzentrum dienstags und mittwochs, Verwaltung donnerstags und freitags, Netzwerkstelle Lesben donnerstags per Email: info(at)lesbenverein-intervention.de.

Außerdem ist unsere Seite in Arbeit, wir füllen sie derzeit mit Inhalt. Falls du etwas vermisst, lass es uns wissen. Bitte nutze auch Email und Telefon, um dich zu informieren.

Viele Grüße,

das Team Intervention

Dyke* Line 2020

an der Binnenalster, Jungfernstieg und Neuen Jungfernstieg, sowie auf der Binnenalster

am Freitag 31. Juli 2020 von 19 – 21 Uhr!

Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr mit den aktuellen und sich schnell verändernden Corona-Bedingungen. Einiges wird wie in den letzten Jahren nicht möglich sein, aber das Lesbennetzwerk Hamburg hat eine tolle Alternative zum 5-jährigen Dyke*March:

Wir heißen alle Dykes* am Freitag, den 31. Juli zur Dyke* Line herzlich willkommen: Am Jungfernstieg und dem Neuen Jungfernstieg von 19 – 21 Uhr, sowohl auf dem Land und in Booten auf der Binnenalster.

Aller Voraussicht nach gibt es die Möglichkeit auf der Frequenz des FSK (Freies Sender Kombinat) euch mit Musik zu beglücken und zu informieren. Ihr könnt und sollt also laut Radio spielen! Aktualisiert am 26.7.: die Frequenz, auf der ihr Musik und Infos hören könnt, wird der Sender TIDE (Frequenz 96,0 UKW) sein!!!

Kommt zum Jungfernstieg, seid Teil der Dyke* Line, bildet die Dyke* Line – mit den jeweiligen Abstandsgeboten – am Jungfernstieg und dem Neuen Jungfernstieg und der Binnenalster. Bringt Parolen, Flaggen, witzige Sprüche, Lieblingskostüme, Boote und Mund- und Nasenschutzmasken mit, Smartphones etc. für die Musik, damit die Dyke*Line Hamburg ein farbenprächtiges Ereignis für alle wird.

Seid laut, stark, bunt und selbstbewusst!

Wir bringen alle lesbitrans* Communities zusammen, um gemeinsam für mehr Sichtbarkeit von Lesben* zu stehen. Die Dyke* Line ist eine bunte Mischung aus Lesben, Freundinnen und Allies* aller Orientierungen, Haarlängen, Altersgruppen, Nationalitäten und Befindlichkeiten, sowie eine Plattform, Euch und Eure Interessen und politischen Forderungen zu präsentieren.

Dyke* steht bei uns für „Lesbe/queere Frau/frauenliebende Frau/genderqueere Lesbe“, die stark und selbstbewusst ist. Wie so viele einst abwertend gemeinten Wörter hat das Wort im Laufe der letzten Jahrzehnte eine Umdeutung ins Positive erfahren.

Dyke* steht nicht für Ausgrenzung, Hass oder Diskriminierung.

Bildet die Dyke* Line, feiert mit bei der Dyke*Line – wir freuen uns auf euch!

Weiteres erfährst du auch auf der Homepage DykeMarch-Hamburg , hier auf der Homepage findest Du unter Aktuelle Beiträge Erklärendes und Hintergrundinfos zur Dyke*Line

Der Verein

Der Lesbenverein Intervention ist der einzige Lesbenverein in Hamburg. Wir bieten frauenliebenden Frauen* den Raum sich zu begegnen und sich zu organisieren. Uns sind die Vernetzung und Angebote für junge und alte Lesben* ein besonders Anliegen.

Intervention ist solidarisch mit der Frauenbewegung und wir engagieren uns aktiv an der Orga und Finanzdingen der Frauendemo 8. März. Die Räume von Intervention werden für Vereins- und Netzwerkarbeit, für psychosoziale, politische, fachliche und Selbsthilfeangebote genutzt. Unsere lesben*spezifischen Bücher, Videos, Zeitschriften und Dokumentationen kannst du mit einem Leseausweis (10 Euro) in unserer Bibliothek ausleihen.

Der Lesbenverein Intervention ist gemeinnützig und wir freuen uns über große und kleine Spenden, die uns unterstützen die Räume zu halten und Angebote für Lesben* anzubieten.

Du möchtest dich intensiver engagieren? Großartig!! Hier unser Mitgliedsantrag!

Geförderte Projekte durch die

Freie und Hansestadt Hamburg

Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke fördert die Projekte:

-das JungLesbenZentrum für Frauen* und Mädchen bis 25 Jahre

-die Queere Vernetzung

-die Netzwerkstelle Lesben in Hamurg, die in der Hamburger Politik die Belange von Lesben* einbringt und sich darüber hinaus intensiv vernetzt.

Refugee Sisters, das Projekt für geflüchtete Lesben.

KONTAKT

Intervention e.V. Glashüttenstraße 2, 20357 Hamburg

Tel: 040 / 24 5002, Email: info(at)lesbenverein-intervention.de